Maßnahmen zur Reduktion des Infektionsrisikos

Während eines Gruppen-Kurses bleiben die Fenster des Yoga-Raumes durchgängig geöffnet. Die Raumluft wird zusätzlich mit einem Aerosol-Filter gereinigt. Außerdem wird der Yoga Raum nach jedem Gruppen-Kurs für 15 Minuten gelüftet.
Jeder/m Kursteilnehmer*in ist ein Mindestabstand von 1,5 m in alle Richtungen gegeben. Die maximale Teilnehmer*innenzahl pro Kurs wird begrenzt: Jeder/m Teilnehmer*in stehen 7 qm zur Verfügung. Dieser Platz wird durch eine vom Yogalehrenden bereit gelegten Yogamatte vorgegeben.
Eine persönliche Yogamatte muss in den Yoga-Kurs mitgebracht werden.
Für die Ausleihe eines Sitzkissens muss ein sauberes Badehandtuch zur Abdeckung mitgebracht werden. Hilfsmittel wie Yogaklötze und Styroporunterlagen müssen nach Gebrauch desinfiziert werden.

Hinweise UND Informationen zum Verhalten

Nach Betreten des Yoga-Studios ist es verpflichtend, dass die Kursteilnehmer*innen ihre Hände desinfizieren.
Außerhalb der Yogamatte besteht im Yoga-Studio inkl. der Umkleidekabinen zudem eine Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung. Der Abstand von mindestens 1,5 Metern ist stets einzuhalten, Körperkontakt ist unzulässig.
Kursleiter*innen können zur Ausübung ihrer Tätigkeit unter Wahrung der Abstandsregeln auf eine Mund-Nase-Bedeckung verzichten.

Nießetikette

Husten und Nießen bitte in ein Taschentuch oder in die Armbeuge, niemals in die Hände.

Für Yoga-Kurse im Präsenz-Unterricht gelten folgende Regelungen:
3 G-Regelung; GEIMPFT, GENESEN, GETESTET

Die Nachweise und Dokumente bitte unaufgefordert vor Antritt eines Yoga-Kurses schriftlich per E-Mail an: cjt@yoga-padma.de oder per WhatsApp einreichen – anderenfalls ist die Teilnahme trotz Buchung nicht möglich. Der gebuchte Kurs muss dann vollständig in Rechnung gestellt werden.

VOLLSTÄNDIG GEIMPFTE

können an einem Yoga-Kurs ab 15 Tage nach Erhalt ihrer Zweitimpfung teilnehmen. Ansonsten mit einem PCR-Test oder einem Antikörper-Test.

GENESENE

benötigen als Nachweis die zugrunde liegende positive Testung mittels Nukleinsäure-Nachweis, die mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegt. Ersatzweise kann auch die Bescheinigung über die Anordnung der Isolation nach einem positiven PCR-Test auf das Corona-Virus eingereicht werden.

Genesene Personen, bei welchen die Infektion mit dem Corona-Virus länger als sechs Monate zurück liegt UND die eine singuläre Impfdosis gegen COVID-19 erhalten haben, werden vollständig geimpften Personen gleichgestellt. Der Nachweis kann hier entsprechend der obigen Ausführungen durch Vorlage eines länger als sechs Monate zurück liegenden positiven PCR-Tests in Verbindung mit der Vorlage des Impfnachweises, aus dem die singuläre Impfung hervorgeht, erfolgen. Eine mindestens 14-tägige Wartezeit bedarf es hier aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse.

PCR-Test

Ein negativer PCR-Test, welcher maximal 48 Stunden vor Beginn der Yoga-Stunde von einer offiziellen Einrichtung gemacht wurde, ist erforderlich.

Antikörper-Test

Dieser muss von einer offiziellen Teststelle ausgestellt sein und nicht älter als 24 Stunden bis zum Ende der Yoga-Einheit zurückliegen.

Übersee, 03.09.2021